SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

31.05.2017

Hochwertige Fässer und Behälter aus Edelstahl

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

Qualität aus dem Allgäu

 
EPTS auf einem Reaktor
Deckelfass SKE 632
EPTS (Emissionsfreies Pulver-Transport_System)

Das Allgäuer Unternehmen setzt dabei auf Edelstahlvarianten in unterschiedlichen Größen.

Größe entscheidet über den Inhalt
Bei hygienischen und sicherheitsrelevanten Anforderungen wie in der Pharma oder Chemie führt oft kein Weg an Deckelfässern vorbei. Die verwendeten Werkstoffe aus Chrom-Nickel-Stahl sind rostfrei, lichtbeständig, geruchs-/geschmacksneutral sowie diffusionsecht. Für Edelstahlfässer spricht hohe Strapazierbarkeit des Materials. Hinzu kommen Faktoren wie gute, sichere Lagerfähigkeit, Dichtigkeit, leichter Transport sowie Wiederverwendbarkeit, einfache Reinigung.

So ist das stapelbare Deckelfass SKE 1-632 in glatter Ausführung oder mit Sicke lieferbar. Mantel und Boden sind stumpf verschweißt, die Nähte blecheben gewalzt und innen /außen fein verschliffen. Der Deckel enthält einen Spannring mit eingelegter Silikondichtung und lässt sich damit einfach und luftdicht verschließen.
Nutzvolumen:0,5 bis 260 l.

EPTS (emissionsfreies Pulver-Transport-System)
Gerade bei hochwirksamen Substanzen ist es von enormer Wichtigkeit, dass Ansätze von Wirkstoffen oder Chemikalien innerhalb eines Betriebes sicher transportiert werden können. Für diesen geschlossenen Transport von Feststoffen unter Sterilbedingungen ist das EPTS für kleine Wirkstoffmengen ausgelegt.

Vorteile
Das System besteht aus einem schüttwinkeloptimierten Zentralbehälter, der auf der Befüllungs-/Entleerungsseite mit Klappenventilen ausgerüstet ist sowie passendem Baukasten von Anbau-/Verschlussteilen (Tri-Clamp). Befüllungsseite: diverse Adapterelemente wie Trichter oder inertisier- und sterilisierbare Adapterstücke können montiert werden. Das gilt ebenfalls für den Auslauf. Das System ist adaptierbar auf einen Reaktor, Ansatzbehälter, Tablettenpresse. Befüllen und Entleeren unter Schutzatmosphäre/ Vakuum.

Funktion
Ventil des Behälteroberteils: 1 Trichter zur Befüllung u./o. 1 CIP-Kammer zur Reinigung des Gesamtsystems angebracht werden, wobei das Klappenventil am Auslauf des EPTS einen Anschluss für den zu befüllenden Reaktor hat.
Befüllung: CIP-Kammer komplett entfernt, um den Trichter aufzustecken. Befülltrichter wird auf das Oberteil angeflanscht und das Medium in einem Saugprozess eingefüllt. Danach wird das Klappenventil verschlossen und die CIP-Kammer montiert und das EPTS zum Reaktor gefahren. Dort wird es angedockt und das Pulver unter Vakuumbeaufschlagung des Reaktors in den Prozess eingebracht. Das am EPTS angebrachte CIP sorgt für die 100%ige Entleerung und für Reinigung ohne Emissionen. Integrierbare Sprühköpf,Rotationsdüsen können zur CIP Reinigung oder zur geschlossenen Entleerungsoptimierung mit Prozessflüssigkeit implementiert werden.


Volumen: 2 l - 220 l
Druck: 0,5 bar / Vakuum
Oberflächengüte Prozessseite: RA < 0,25 µm elektropoliert
Oberflächengüte alle anderen: RA < 0,8 µm elektropoliert
Werkstoffe / produktberührt: 1.4435 AISI 316L, Hastelloy C22 (optional)
Alle anderen: 1.4301 AISI 304
Dichtungen: EPDM und/oder PTFE (FDA-konform)


  Produktbeschreibung Eingetragen: 31.05.2017       Besucher: 222  

Mehr Informationen

Firmeninformationen

Fachmesse

Andere Berichte

 
 .
 .
 .