SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

14.04.2010

Im Silo alles im Lot?

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

Lotmesstechnik ersetzt manuelle Methoden zur Füllstandsmessung

Im Silo alles im Lot?

In kleineren Silos der Baustoff-, Futtermittel- und Getreideindustrie werden heute Füllstände noch immer manuell ermittelt, was vor allem bei häufigeren Messzyklen unrentabel ist. Zudem sind die Messergebnisse oft geschätzt und nicht ganz genau. Die Experten für Füllstandmesstechnik der UWT GmbH haben deshalb das in Preis und Leistung speziell für solche Anwendungen angepasste Lotmessgerät Nivobob 4000 entwickelt. Dank Schwenkflansch ist das Gerät einfach auf dem Silodach zu installieren und kann dann Messbereiche bis zu 30 m abdecken. Angeboten wird eine Variante mit Seil für trockene Produkte und eine mit Band für anhaftende Produkte. Bei letzterer ist eine automatische Bandreinigung integriert, die das Eindringen von Fremdkörpern ins Lotmessgerät verhindert. Um eine Verschmutzung der Elektronik zu vermeiden, ist diese im Gerät von der Mechanik getrennt. Die Geräte sind für 230 V oder 115 V AC sowie 24 V DC verfügbar. Dank ATEX-Zulassung ist auch ein Einsatz in Staub-Ex-Bereichen möglich.
Messen lassen sich alle Stoffe ab einer Dichte von 300 g/l. Ein optionaler Stachel am Fühlgewicht verhindert bei pulvrigen Schüttgütern das Abrutschen oder Kippen des Gewichtes an steilen Schüttwinkeln. Bei der Menüführung wird außer Deutsch auch Englisch, Französisch, Italienisch und Russisch angeboten. Um mit den rauen Umgebungsbedingungen auf dem Silodach zurechtzukommen, ist das Lotmessgerät in einem Aluminium-Gehäuse der Schutzart IP66 untergebracht. Temperaturen zwischen -40 und + 80 °C sind kein Problem. Eine zusätzliche Wetterschutzhaube schützt vor Wettereinflüssen wie Regenwasser, Kondensatbildung, übermäßiger Erwärmung durch Sonneneinstrahlung und extremer Kälte im Winter.


Von der einfachen Installation des Messgeräts können sich Anwender
überzeugen unter:

  Produktnews Eingetragen: 14.04.2010       Besucher: 6221  Druckversion: 196  

Mehr Informationen

Firmeninformationen

 
 .
 .
 .