SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

10.04.2018

Umsatz steigt 2017 auf mehr als 50 Mio. Euro

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

L.B.Bohle setzt 2018 auf QbCon®, mehr Effizienz und einen umfassenden Service

Die kompakte Granulationsanlage, bestehend aus Wirbelschicht und GMA, war ein internationaler Verkaufsschlager 2017. Großprojekte wurden u.a. in Russland und Algerien erfolgreich umgesetzt.

Die kompakte Granulationsanlage, bestehend aus Wirbelschicht und GMA, war ein internationaler Verkaufsschlager 2017. Großprojekte wurden u.a. in Russland und Algerien erfolgreich umgesetzt.

Das Premierenjahr 2017 hat das neue Führungsduo Tim Remmert und Thorsten Wesselmann mit einem Umsatzrekord von mehr als 50 Mio. € abgeschlossen. „Nach dem soliden Wachstum gilt unser Hauptaugenmerk 2018 nun drei Dingen“, zählt Geschäftsführer Tim Remmert auf: „Mit unserer Pilotanlage QbCon® wollen wir die kontinuierlichen Verfahren in der Pharmaindustrie als Standard etablieren. Angesichts steigender Kosten arbeiten wir an mehr Effizienz. Als drittes stellen wir uns dem erforderlichen Aufbau umfassender Services.“ Klares Ziel im Jahr der ACHEMA sind nachhaltige Umsatzsteigerungen.
„Wir hatten ein gutes Jahr, wobei die Erträge nicht mit dem gestiegenen Umsatz mithalten konnten“, berichtet Geschäftsführer Vertrieb Tim Remmert. Steigender Aufwand sowie hohe Vorleistungen für Forschung und Entwicklung wirkten sich hier aus. Gleichzeitig hat sich die Markterschließung der kontinuierlichen Verfahren als langwierigerer Prozess erwiesen. Aber mit dem internationalen Workshop im Herbst habe das Thema einen ordentlichen Schub erfahren. Eine Wiederholung des Fachforums ist daher schon fest für den September geplant. „Außerdem werden wir das Thema bei den anstehenden Messen 2018 mit der ACHEMA als Highlight natürlich weiter vorantreiben“, erklärt Geschäftsführer Technik Thorsten Wesselmann.
Im Geschäftsjahr 2017 hat L.B. Bohle den Umsatz auf mehr als 50 Mio. €
gesteigert. Grundlage dafür war eine höhere Exportquote, nachdem im Vorjahr in Deutschland überdurchschnittlich viele Projekte realisiert worden waren. Großprojekte, unter anderem in Russland und in Algerien, konnten 2017 abgeschlossen werden. „In Europa und Südamerika haben wir uns weiter positiv entwickelt“, blickt Tim Remmert zurück. Selbst in Brasilien sei eine Stabilisierung zu verzeichnen – wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Bei der Entwicklung in den USA hingegen gebe es noch Potenzial, auch wenn die Impulse der Steuerreform im neuen Geschäftsjahr nicht überschätzt werden sollten, so Remmert. „Wir sehen in den USA weiterhin großes Steigerungspotential und werden daher unser Verkaufsteam nochmals erweitern“, so Remmert. Potenzial bei internationalen Kunden besteht darüber hinaus bei Containmentlösungen, bei denen in abgeschlossenen Systemen hochaktive Substanzen sicher verarbeitet werden.

Ein weiteres Wachstumsfeld sehen die beiden Geschäftsführer in umfassenden Service-Angeboten. „Gerade bei Großaufträgen und im internationalen Geschäft werden heute oft detaillierte Service-Anforderungen definiert“, berichtet Thorsten Wesselmann. „In einem ersten Schritt haben wir deshalb für die Kunden in der Schweiz bereits eine eigene Servicegesellschaft gegründet.“ Im aktuellen Geschäftsjahr soll nun ein Gesamtkonzept mit Modulen wie einer Service-Hotline, Wartungs-, Reparatur- und Ersatzteil-Services entwickelt werden. „Diese Services werden in Zukunft schon bei der Auftragsgewinnung immer wichtiger“, ist Tim Remmert überzeugt.

  Kurzbericht Eingetragen: 10.04.2018       Besucher: 192  

Mehr Informationen

Firmeninformationen

 
 .
 .
 .