Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

News (fortgesetzt)

Tragen Sie Ihre News ein
Sieben für den guten Zweck Engelsmann baut Prototyp für die Intenational Water Aid Organization
Sieben für den guten Zweck
Engelsmann baut Prototyp für die Intenational Water Aid Organization Dass Siebtechnik auch Leben retten kann, zeigt ein aktuelles Projekt bei dem Engelsmann die International Water Aid Organization (IWAO) zusammen mit dem Institut für biologische Verfahrenstechnik der Hochschule Mannheim unterstützt. Das gemeinsame Ziel: Ein Notfall-Wasserkoffer der Opfern von Naturkatastrophen in den ersten drei Tagen den Zugang zu Trinkwasser ermöglichen soll. Der Wasserkoffer soll 20 Menschen über 3 Tage mit täglich 3 Litern hygienisch einwandfreiem Wasser pro Person versorgen können. Anforderungen: ◾stromlos bedienbar ◾Trübstoffentfernung von 400 NTU auf <1 NTU ◾Bakterienentfernung von 108 KBE/100 mL auf 0 KBE/100 mL ◾Konservierung des aufbereiteten Oberflächenwassers ◾abwerfbar aus dem Flugzeug/Hubschrauber ◾ohne Vorbildung bedienbar ◾kein Einsatz von Chlor-Tabletten (Medizin wird in dieser Form häufig als Hilfsgut bereit gestellt - Fehlanwendungen wären die Folge) Konzept Um
07.08.2018  |  130x  |  Fachbeitrag  | 
Optimale Klassierung von Pellets  SIFTOMAT Plansiebmaschine
Optimale Klassierung von Pellets
SIFTOMAT Plansiebmaschine Gerade bei der Herstellung von Arzneimitteln sind Hygiene sowie reproduzierbare Qualität des Endproduktes von allergrößter Bedeutung. Beginnend bei der Siebung von Hilfsstoffen und pharmazeutischen Wirkstoffen bis hin zur gleichbleibenden Tablettengröße und -qualität werden während des gesamten Produktionsprozesses hygienische Verarbeitungsanlagen zur Gewährleistung der maximalen Qualität eingesetzt. Losan Pharma mit Sitz in Neuenburg/Baden, ein international anerkannter Partner der pharmazeutischen Industrie für Auftragsentwicklung und Auftragsherstellung, setzt für die Einhaltung gleichbleibender Qualität bei der Herstellung von Pellets unter anderem die Plansiebmaschine SIFTOMAT von der FUCHS Maschinen AG ein. Bevor der SIFTOMAT zur Klassierung von Pellets eingesetzt wurde, hat Losan Pharma verschiedene Siebmaschinen evaluiert und getestet, wobei der SIFTOMAT für den benötigten Einsatzzweck als am geeignetsten empfunden wurde. Wichtig bei den Tests war herauszufinden
07.08.2018  |  233x  |  Fachbeitrag  | 
Die Neuerfindung des Fasses –  ein neuer Erfolg für den Hidden Champion aus dem Allgäu
Die Neuerfindung des Fasses –
ein neuer Erfolg für den Hidden Champion aus dem Allgäu Das langersehnte Ziel ist erreicht. Aus dem Zusammenspiel von Qualität, Erfahrung, Wirtschaftlichkeit und jahrelanger Entwicklung ist dem Hidden Champions ein weiterer Erfolg gelungen: das Best-Cost-Edelstahlfass. Damit hat BOLZ INTEC nicht nur ein neues, vielversprechendes Produkt auf den Markt gebracht, sondern auch ein Patent vom Deutschen Patentamt erhalten. Versteckt im Luftkurort Eisenharz im Westallgäu fertigt die Firma BOLZ INTEC, die im nächsten Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, dünnwandige, runde Behälter aus Edelstahl. Neben Fässern, Trichtern in symmetrischer und asymmetrischer Ausführung und Druckbehältern werden kundenspezifische Sonderkonstruktionen in der firmeneigenen Produktionsstätte konstruiert und hergestellt. Beliefert wird nicht nur die Chemie- und Kosmetikindustrie sowie die Biotechnologie, auch weltweit führende Pharmaunternehmen zählen zu den Stammkunden von BOLZ INTEC. Obwohl Fässer bereits vor Jahrhunderten erfunden wurden, hat
07.08.2018  |  145x  |  Fachbeitrag  | 
Magnetabscheider für Pulver und Granulate Automatisch zu reinigender Magnetabscheider
Magnetabscheider für Pulver und Granulate
Automatisch zu reinigender Magnetabscheider Goudsmit Magnetics aus Waalre präsentiert einen automatisch reinigenden „Easy-Clean“-Magnetabscheider. Dieser dient zum Entfernen von Metallteilchen (> 30 µm) aus Pulvern, zum Beispiel in der Nahrungsmittel-, Chemie-, keramischen und Kunststoffindustrie. Der Easy-Cleanflow-Magnet unterscheidet sich durch die sehr hohe magnetische Flussdichte von über 12.000 Gauss an den Stäben, die direkt mit dem Produkt in Berührung kommen, ebenso wie ein tiefes Magnetfeld, wodurch hohe Kapazitäten von Pulvern und Granulaten effektiv eisenfrei gemacht werden. Der Magnet ist staubdicht bis zu einem Überdruck von 1,5 bar und verfügt über eine einfache Steuerung. Die benutzerfreundliche Reinigung erfordert einen Luftdruck von 6 bar und ein Auslösesignal von 24 V DC. Die aufgefangenen Eisenteilchen landen in einem Auffangbehälter. HÖHERER ABSCHEIDUNGSERTRAG Der angepasste Entwurf enthält eine Reihe dicker Stäbe mit einem Durchmesser von 50 mm, anstelle zweier dünner Stäbe mit einem
07.08.2018  |  158x  |  Kurzbericht  |   | 
DPP und DECHEMA arbeiten künftig Hand in Hand
Kooperationsvereinbarung unterzeichnet Die Deutsche Phosphor-Plattform DPP und die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die unter anderem eine langfristige Zusammenarbeit der beiden gemeinnützigen Einrichtungen auf dem Gebiet des Nährstoffmanagements beinhaltet. Insbesondere soll es darum gehen, die vielfältigen Aktivitäten der beiden Partner dahingehend zu koordinieren, dass zukünftig gemeinsam an den so wichtigen Themen wie Phosphor-Recycling und Rückgewinnung von Nährstoffen aus verschiedenen Stoffströmen gearbeitet wird. Die DPP ist die nationale Organisation für nachhaltiges Phosphormanagement und kann in die Kooperation ihre Erfahrungen im Bereich der Technologieentwicklung zur Phosphorrückgewinnung, sowie kommunale Beratung mit in die Kooperation mit einbringen, während die DECHEMA als Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie vor allem ihr Know-how im Bereich der Spurenstoffbehandlung, der industriellen Abwasseraufbereitung
06.08.2018  |  096x  |  Kurzbericht
Wie Förderprozesse am Computer verbessert werden Webinar zur Simulation von Schüttgutprozessen
Wie Förderprozesse am Computer verbessert werden
Webinar zur Simulation von Schüttgutprozessen Es geht um Bruch, Transport und Lagerung von Schüttgut in der Mineralverarbeitung: Wie können die typischen Prozesse im Bergbau oder in anderen Gebieten, wo große Massen bewegt werden, besser verstanden, kontrolliert und sogar optimiert werden? Erreicht wird dadurch ein spürbar effizienterer Materialfluss, der Bruch und Ausschuss verringert und die Gerätschaften und Maschineninfrastruktur schont. Was steckt dahinter? Die Diskrete Elemente Methode (DEM) ist ein mathematisches Verfahren, über das Partikelströme systematisch analysiert werden können. Um eine solche Simulation durchzuführen, muss man kein Mathematik-Genie sein, denn das Verfahren ist in der Software ”ROCKY DEM” abgebildet. Solides (Verfahrens-)technisches Wissen ist ausreichend, um über die Software bereits wertvolle Informationen zu ermitteln und Verbesserungsschritte auf den Weg zu bringen. Das etwa einstündige Live-Webinar ”Partikelsimulation im Bergbau und der Fördertechnik” am 19. September
03.08.2018  |  355x  |  Kurzbericht  | 
Folgende 6 Berichte
ARCHIV
AUG
2018
JUL
2018
JUN
2018
MAI
2018
APR
2018
MAR
2018
FEB
2018
JAN
2018
DEZ
2017
NOV
2017
OKT
2017
SEP
2017
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag